Tatortarbeit (E-Book)

Tatortarbeit (E-Book)

Lehr- und Studienbriefe Kriminalistik/Kriminologie, Band 8

Artikelnummer: 100927
Autor(en): Holger Roll
Auflage: 2. Auflage 2013
Format: ePub, Mobipocket
Preis: € 12,99

Die herausragende Bedeutung des Tatortes für die Aufklärung der Tat sowie für den Beweis von Tat und Täterschaft ist ein anerkannter kriminalistischer Grundsatz. Die Tatortarbeit verlangt von den eingesetzten Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten in besonderem Maße fachgerechtes, qualifiziertes Vorgehen.

Zwingend geboten ist die interdisziplinäre Herangehensweise, die den Tatort als Ganzes begreift und nicht einem einseitigen kriminalistischen, rechtlichen, einsatztaktischen oder kriminaltechnischen Ansatz folgt. Fehler, die bei der Tatortarbeit verursacht werden, sind durch nachfolgende Ermittlungshandlungen nur schwer oder auch gar nicht mehr zu beseitigen.

Der Lehr- und Studienbrief hat das Ziel, Studierenden und Praktikern bei der Bewältigung dieser Problematik Hilfestellung und Anregungen zu geben.

Im ersten Abschnitt werden theoretische Grundlagen der Tatortarbeit erläutert. Weitere Themenfelder sind rechtliche und einsatztaktische Aspekte. Fehlerbetrachtungen zu den einzelnen Phasen der Tatortarbeit sollen die Handlungssicherheit erhöhen.

Im letzten Abschnitt werden spezielle Maßnahmen und Ermittlungshandlungen der Tatortarbeit beschrieben und erläutert, wie z.B. der Einsatz von Fährtenhunden, die kriminalistische Rekonstruktion bzw. das Untersuchungsexperiment.

Sie können die Lehr- und Studienbriefe zum Vorzugspreis von je 12,90 EUR im Abonnement bestellen, auch zusammen mit bereits erschienenen Briefen!

Dr. Holger Roll, Regierungsdirektor

Jahrgang 1962, geboren in Cottbus. Kriminalistik- Studium an der Humboldt Universität zu Berlin, Abschluss als Diplomkriminalist.

Sachbearbeiter und Arbeitsgruppenleiter der Kriminalpolizei in Berlin Prenzlauer Berg. Wissenschaftlicher Assistent an der Humboldt - Universität zu Berlin, Sektion Kriminalistik. Promotion zum Thema: ,,Effektivierung der Täterermittlung durch computergestützte Recherchesysteme”. Fachbereichsleiter Polizei and Studienbereichsleiter Kriminalwissenschaften an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung. Polizei und Rechtspflege des Landes Mecklenburg-Vorpommern in Güstrow. Gewähltes Mitglied im akademischen Senat der Fachhochschule.

Gründungsmitglied und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kriminalistik e.V.

 

Veröffentlichungen:

Roll, H.: Kriminalistische Tatortarbeit, in: Clages, H. (Hrsg.): Der Rote Faden, 11. völlig neubearbeitete und erweiterte Auflage, Heidelberg 2004

Roll, H.: Beispiel eines Tatortbefundberichtes; in: Kriminalistik, 10/2002, 11/2002, 12/2002

Roll, H.: Klausurenkurs Kriminaltaktik -  Band 2. Weitere Ermittlungsführung in Fragen und Antworten. Stuttgart, München, Hannover, Berlin, Weimar, Dresden 2001

Ackermann, R.; Clages. H.; Roll, H.: Handbuch der Kriminalistik, 3. Auflage, Stuttgart, München, Hannover. Berlin, Weimar 2007

Roll, H.: Die kriminalistische Beurteilung der Lage / Kriminalistisches Denken, in: Jäger, R. R: Kriminalistische Kompetenz (Hrsg.), Lübeck 2000, KR 4

Roll, H.; Trenschel, W: Rekonstruktion, in: Jäger, R. R: Kriminalistische Kompetenz (Hrsg.), Lübeck 2000, KR 6.4

Roll, H.: Typische Wahrnehmungsverzerrungen und Einengungen bei der Tatortana1yse in: Güstrower Studien, Schriftenreihe der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege, Güstrow, Heft 1/1999

Roll, H.: Klausurenkurs Kriminaltaktik -  Erster Angriff und Vernehmung in Fragen and Antworten, Stuttgart, München, Hannover, Berlin, Weimar, Dresden 1999

Roll, H.: Klausur mit Lösung im Fach Kriminalistik, in: Kriminalistik, 27 1999 und 3/1999

Roll, H.: Prüfungsklausur mit Lösung im Fach Kriminalistik, in: Kriminalistik, 9/1999 und Heft 10/1999

Roll, H.: Klausur mit Lösung im Fach Kriminologie, in: Kriminalistik, Heft 11/1998

Roll, H,: Klausur mit Lösung im Fach Kriminologie. in: Kriminalistik, Heft 3/1998

Roll, H.: Täter-Opfer-Ausgleich, in: Polizeijournal MV 2/98

Roll, H.: Klausur mit Lösung in Each Kriminalistik, in: Kriminalistik, 5/1997 und 6/1997

Roll, H.: Klausur mit Lösung im im Fach Kriminalistik, in: Kriminalistik, 1/1997

Leonhardt, R., Roll, H., Schurich, F-R.: Kriminalistische Tatortarbeit, Heidelberg 1995

Roll, H.: Methodik der kriminalistischen Fallbearbeitung, in: Kriminalistik, 3/1995, 4/1995

Roll, H.: Mathematische Aspekte in Kriminalistik und Kriminologie, in: Kriminalistik, 1/1994, 2/1994, 3/1994

Roll, H.;J. Sturm, 3.: Rechercheprojekte auf den Prüfstand, in: Kriminalistik. 8-9/91

Klepzig, P., Roll, H..: Die Diagnostik des allgemeinen psychosozialen Entwicklungsstandes Jugendlicher in Rahmen der Schuldfähigkeitsbegutachtung, in: Berichte der Humboldt-Universitat zu Berlin, Beitrage zur forensischen Psychologie, (7) 1987, Heft 13