Eingriffsrecht in Bayern

Eingriffsrecht in Bayern

Polizeilich Befugnisse zur Datenverarbeitung

Artikelnummer: 102050
ISBN: 978-3-8011-0857-1
Autor(en): Jürgen Teubert
Format: 320 Seiten, 16,5 x 24 cm, Broschur
Preis: ca. € 24,00
Versandkosten: Kostenfreie Lieferung (D)

Neuerscheinung!
Voraussichtlicher Erscheinungstermin Oktober/November 2019.

Vormerkungen sind bereits möglich!

Datenschutz ist elementarer Bestandteil der praktischen Polizeiarbeit. Der Umgang mit personenbezogenen Daten ist Alltagsgeschäft, sei es durch die Verständigung von Angehörigen eines Unfallopfers oder die Mitteilung an das Schulamt über einen Schulschwänzer bis hin zu den facettenreichen Einsatz-formen verdeckter Ermittlungsmethoden.

Die Anforderungen, die bayerische Polizeibedienstete dabei zu beachten und zu erfüllen haben, sind immens und heute schwieriger denn je. Sie basieren auf dem am 25. Mai 2018 in Kraft getretenen Gesetz zur Neuordnung des bayerischen Polizeirechts (PAG-Neuordnungsgesetz). Im Ergebnis ist das Datenschutzrecht damit ein wesentlicher Bestandteil des PAG, auf das sich der Autor dieses Buches im Rahmen des Eingriffsrechts konzentriert. Er orientiert sich dabei am Curriculum und an den Prüfungsanforderungen der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern, Fachbereich Polizei. Gleichwohl eignet sich das Lehrbuch auch für Beamte in der Ausbildung bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei sowie für Praktiker.

Die inhaltliche Gliederung spiegelt dabei die Bestimmungen zum Datenschutz im PAG und in der StPO wider. Dabei erläutert der Autor die staatlichen Eingriffsbefugnisse in das Recht auf informationelle Selbstbestimmung und stellt die Bedeutung der jeweiligen Regelung in Bezug auf Klausuren und Prüfungen dar. Kurze Zusammenfassungen verschaffen dem Leser einen schnellen inhaltlichen Überblick, wodurch ihm die Wiederholung einzelner Themen er-leichtert wird. Weiterhin ermöglichen viele Praxisbeispiele mit Lösungsanhalten die Abfrage des Wissensstandes für die Prüfungsvorbereitung. Zahlreiche Fußnoten und Hinweise auf die Rechtsprechung erleichtern die Vertiefung einzelner Problemfelder

Jürgen Teubert, Erster Kriminalhauptkommissar

Hauptamtlicher Fachhochschullehrer für die Fächer Kriminalistik, Kriminologie, polizeiliche Informations- und Kommunikationstechnik sowie für den Bereich des Datenschutzes im Eingriffsrecht.