News-Archiv

Das Wechselkennzeichen kommt

Im Zuge der Verordnung zur Änderung der FZV1 wurde das Wechselkennzeichen eingeführt. Es wird ab 1.7.2012 verfügbar sein.

Bei der Zulassung von zwei Fahrzeugen auf den selben Halter oder der Zuteilung des Kennzeichens für zwei zulassungsfreie kennzeichenpflichtige Fahrzeuge des selben Halters wird auf dessen Antrag für diese Fahrzeuge ein Wechselkennzeichen zugeteilt, sofern die Fahrzeuge in die gleiche Fahrzeugklasse M1, L oder O1 fallen und Kennzeichenschilder gleicher Anzahl und Abmessungen an den Fahrzeugen verwendet werden können.

Das Wechselkennzeichen besteht aus einem den Fahrzeugen gemeinsamen Kennzeichenteil (Eurokennzeichen) und dem jeweiligen fahrzeugbezogenen [kleinen (Ziffern-)] Teil.

  • Den gemeinsamen Kennzeichenteil bilden das Unterscheidungszeichen und der bis auf die letzte Ziffer gleiche Teil der Erkennungsnummer
  • Den jeweiligen fahrzeugbezogenen Teil bildet die letzte Ziffer der Erkennungsnummer

 

Wechselkennzeichen

Quelle: BR-Drucks. 709/11

Der fahrzeugbezogene Teil ist ständig am betreffenden Fahrzeug anzubringen. Auf diesem Teil ist unter der Ziffer auch die Beschriftung des gemeinsamen Teils aufgeführt, sodass das vollständige Kennzeichen des Fahrzeugs ersichtlich ist. Der gemeinsame Kennzeichenteil ist an dem Fahrzeug anzubringen, das gerade im öffentlichen Straßenverkehr betrieben oder abgestellt wird. Für zwei Pkw werden somit zwei Schilder mit dem gemeinsamen Kennzeichenteil und vier Schilder (für jedes Fahrzeug zwei) mit dem fahrzeugbezogenen Teil ausgefertigt. 2

Ein Wechselkennzeichen darf zur selben Zeit nur an einem der Fahrzeuge geführt werden.

Die Bußgeldsätze für das Führen (50 €uro) oder Abstellen (40 €uro) des Fahrzeugs ohne oder mit unvollständigem Wechselkennzeichen entsprechen den Sätzen für Fahrzeuge mit Saisonkennzeichen.


1 Vom 13.1.2012 (BGBl. I, S. 103).
2 Liebermann VD 2012, 39.

Zurück zum News-Archiv